Beeinträchtigungen bei der Selbstversorgung

Pflegebedürftigkeit kann sich aus einer Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten bei der Selbstversorgung ergeben:
Hierunter fallen Beeinträchtigungen bei

  • Waschen des vorderen Oberkörpers,
  • Körperpflege im Bereich des Kopfes,
  • Waschen des Intimbereichs, Duschen und Baden einschließlich Waschen der Haare, An- und Auskleiden des Oberkörpers,
  • An- und Auskleiden des Unterkörpers,
  • mundgerechtes Zubereiten der Nahrung und Eingießen von Getränken,
  • Essen,
  • Trinken,
  • Benutzen einer Toilette oder eines Toilettenstuhls,
  • Bewältigen der Folgen einer Harninkontinenz und Umgang mit Dauerkatheter und Urostoma,
  • Bewältigen der Folgen einer Stuhlinkontinenz und Umgang mit Stoma,
  • Ernährung parenteral oder über Sonde,
  • Bestehen gravierender Probleme bei der Nahrungsaufnahme bei Kindern bis zu 18 Monaten, die einen außergewöhnlich pflegeintensiven Hilfebedarf auslösen